Table of Contents Table of Contents
Previous Page  56 / 96 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 56 / 96 Next Page
Page Background

54

Kongress-Nr. 18-29

2. Kongresstag

Z

Zielgruppe

Lehrkräfte, Pädagogische Fachkräfte, Bildungsakteurinnen und -akteure,

Eltern, Interessierte

Seit fast 40 Jahren gehen an drei Wochen in den Sommerferien täglich weit über

2000 Kinder zwischen 7 und 15 Jahren in München zu einem großen Fest des

eigenwilligen Lernens und selbstbestimmter Tätigkeiten. Es ist Fest und Alltag

und die Kinder kommen freiwillig. Man merkt schon, hier tut sich ein weites Feld

auf. Es werden Themen hinter den üblichen Themen unseres Bildungssystems

berührt. Etwa, dass wirksames Lernen zutiefst mit Tätigkeiten verbunden ist,

dass Lernen selbst eine Aktivität ist und nicht die passive Seite von Belehrung.

Bei Mini-München erfahren und spielen die Kinder folgenreiches Handeln und das

Leben in der Stadt: Verschiedenheit und Zusammenleben, Demokratie und öffent-

licher Raum. Kindern und Jugendlichen, die mehr und mehr in behüteten und oft

geschlossenen Räumen aufwachsen, gehen offene Erfahrungsräume verloren.

Auch darauf versucht Mini-München eine Antwort zu finden: Wenn die Stadt nur

noch wenig bildet, dann kommt es darauf an, die Stadt zu bilden.

Referenten

Reinhard Kahl

Erziehungswissenschaftler, Autor und Filmemacher, Archiv der Zukunft

Albert Kapfhammer

Sozial- und Kulturpädagoge, Veranstaltungsteam Mini-München,

Kultur & Spielraum e. V.

Film und Gespräch

„Wir bauen eine neue Stadt“

Ein Film über das kulturpädagogische Projekt Spielstadt

Mini-München

Mittwoch, 18.01.2017

16.00 – 17.30 Uhr

Ort

Verkehrszentrum des Deutschen Museums

direkt neben der Alten Kongresshalle, Am Bavariapark 5

U

4

U

5

Schwanthalerhöhe

 BUS

134 Theresienhöhe