Table of Contents Table of Contents
Previous Page  23 / 96 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 96 Next Page
Page Background

21

Auftaktveranstaltung

Impulsvortrag

Das soziale Potential der ganztägigen

Bildung nutzen!

Nutzt die Ganztagsschule das soziale Potential, das ihr durch den verlängerten

gemeinsamen Schultag zur Verfügung steht? Ziel ist ja, optimale Entwicklungs­

bedingungen nicht nur für das akademische Lernen, sondern auch für die

Ausbildung der sozialen und emotionalen Kompetenzen der Schülerinnen und

Schüler zu schaffen.

Welche Auswirkungen die ganztägige Bildung auf die Sozialbeziehungen von

Jugendlichen hat, wurde in der Studie zu „Peers in Netzwerken“ erforscht.

Freunde und Gleichaltrige stellen ein eigenes Lernfeld dar, in dem wegen der

Gleichrangigkeit und der Aufkündbarkeit der Beziehungen die Regeln des sozialen

Miteinanders besonders gut gelernt werden können – und auch müssen! Da die-

ses informelle Lernen im Jugendalter weitgehend ohne Erwachsene auskommt,

lässt sich fragen, ob die Ganztagsschule dafür genügend Freiräume vorsieht.

Abschließend werden Hinweise zu Partizipation und peer-freundlicher Gestaltung

der Ganztagsschule aus der Sicht von Schülerinnen und Schülern gegeben.

Referentin

Prof. Dr. Maria von Salisch

Professorin für Entwicklungspsychologie am Institut

für Psychologie der Leuphana Universität Lüneburg

(Lehrerbildung, Veröffentlichungen zu Kinderfreundschaften,

emotionaler Kompetenz und Peerbeziehungen in der

Ganztagsschule u. a.)

Ort

Alte Kongresshalle

Theresienhöhe 15, 80339 München

U

4

U

5

Schwanthalerhöhe

 BUS

134 Theresienhöhe

Dienstag, 17.01.2017

ca. 15.45 Uhr